Eventstory

/Tag:Eventstory
19.03. 2017

Gehirngerechter Gastro Aktionskalender für neue Wunschkunden und begeisterte Stammgäste

Kategorien: Aktionskalender, Live E-Book, Tipps für Enthusiastische Gastgeber|Schlagworte: , , , , , , |7 Kommentare

Visualisierung der Zusammenhänge zwischen Sinneseindrücken, grundlegenden Instinkten, Emotionen, Erinnerung, Erfahrung, Aktivierung und Belohnung. Klicken Sie auf das Bild, um es in voller Größe zu sehen. Das Modell „Restaurant Marketing durch gehirn-gerechte Aktionen und Events“ wurde erstellt mit dem iMODELER auf http://

10.01. 2016

Fraktales Storytelling- Künstler für Firmen Event

Kategorien: Aktionskalender, Firmenevents, Live E-Book, Storys, Tipps für Enthusiastische Gastgeber, Unser Angebot|Schlagworte: , , , , , , , , , |0 Kommentare

Fraktales Storytelling – Wie finde ich die passenden Künstler für mein  Firmen Event?

Fraktales Storytelling - Events planen

Was ist Fraktales Storytelling?

Fraktales Storytelling ist sowohl eine Methode, die eigene Corporate Identity mit Vision, Zielen, Werten, Themen und Botschaften zu definieren,
als auch eine Struktur, um ineinander greifende, gehirngerechte Werbe- und PR Maßnahmen zu entwickeln.

Wir helfen Ihnen, Ihre wahren Storys aufzuspüren, zu erzählen und zu leben.
Storyfinding, Storytelling, Storyshowing, Storydoing.
Oder auf Deutsch: Ihre Geschichten finden, erzählen, zeigen und tun!

 

Fraktales Storytelling liegt jedem perfekt geplanten Aktionskalender zugrunde.

 

Übergeordnete Unternehemensstory

Das Exposé der übergeordneten Unternehmensstory, findet man, indem man die Fragen beantwortet, die in jeder vollständigen literarischen Geschichte aller Gattungen beantwortet werden:

  • Wer ?(Unternehmen, Unternehmer)
  • Was ? (Produkt, Dienstleistung: Fakten und Features)
  • Wann ? (Seit wann, in welchem Zeitraum)
  • Wo ? (Standorte, Erfüllungsorte)
  • Wie ? (Philosophie, Arbeitsweise)
  • Womit ? ( Materialien, Ressourcen)
  • Mit wem ?( Mitarbeiter, Partner)
  • Gegen welchen Widerstand (Antagonisten, Schwierigkeiten)
  • Für wen ? (Zielgruppe, Idealkunde, siehe auch Kundenavatar)
  • Warum ? (Mission, Vision)
  • Mit welchen Folgen für die Allgemeinheit ? (Soziale Verantwortung)
    und das Wichtigste:
  • Mit welchen Folgen für Ihren Kunden  (Kundennutzen, Kundentransformation)

    Unten finden Sie ein Beispiel für die Beantwortung der 12 Storyfragen zur Produkteinführung in einem Restaurant.

Eventstory

Der Teil der übergeordneten Unternehemensstory, der auf dem Event kommuniziert werden soll, ist in sich selbst eine vollständige Geschichte, die ebenfalls mit den obigen Fragen beantwortet wird.

[…]